Haupt Der Schmerz

Warum tut mein Bauch während der Menstruation so weh?

Im reproduktiven Alter steht jedes Mädchen vor einem so unvermeidlichen Phänomen wie dem Menstruationszyklus und der Menstruation.

Der Menstruationszyklus ist ein monatlich wiederkehrender, zyklischer Prozess der Reifung der Eier in den Eierstöcken und der evolutionären Veränderungen in der Gebärmutterschleimhaut unter dem Einfluss von Sexualhormonen. Monatsperioden kommen normalerweise im Alter von 12 bis 14 Jahren. Die erste Menstruation wird Menarche genannt.

Monatlich physiologische "Blutung" aus dem Genitaltrakt, die nach Abstoßung der Funktionsschicht des Endometriums unter dem Einfluss von Sexualhormonen (Progesteron) auftritt, wenn der Befruchtungsprozess nicht stattfindet.

Der Eisprungprozess ist die Freisetzung eines "reifen" Eies aus dem Eierstock zum Zeitpunkt der maximalen Östrogenkonzentration im Blut, die etwa in der Mitte des Zyklus (bei 14-17 Tagen) auftritt.

Bei vielen Mädchen und Frauen manifestiert sich die Menstruation jedoch nicht nur durch blutigen Ausfluss aus dem Genitalbereich, sondern auch durch verschiedene schmerzhafte Empfindungen. Laut Statistik beklagen sich beim Empfang beim Frauenarzt etwa 60% der Patienten über verschiedene Schmerzen, wobei jeder von ihnen während der Menstruation Bauchschmerzen hat.

Warum kann die Menstruation schmerzhaft sein?

Das Auftreten von Schmerzen im Zusammenhang mit der Menstruation wird als Algomenorrhoe (im Folgenden als ADM bezeichnet) bezeichnet.

ADM ist ein Syndrom von regelmäßig auftretenden Schmerzen bei Frauen zu verschiedenen Zeiten vor dem Hintergrund einer anderen Pathologie (endokrin, metabolisch, neurologisch). ADM kann als unabhängige Krankheit oder als begleitendes gynäkologisches Syndrom auftreten. Abhängig davon, warum ADM auftritt, kann es in primäre und sekundäre unterteilt werden.

Primäre Algomenorrhoe

Es existiert als unabhängige Diagnose und ist nicht mit Pathologie und anatomischen Störungen im weiblichen Körper verbunden. Diese Krankheit ist inhärent bei Mädchen jüngerer Altersgruppen, die gerade in die Pubertät eingetreten sind. In der Regel tritt das Auftreten von ADM ein Jahr oder länger nach dem Auftreten einer Menarche auf. Zu diesem Zeitpunkt sind die genauen Ursachen für dieses Phänomen nicht bekannt. Warum also entsteht es?

  • dünner Körperbau;
  • hohe nervöse Reizbarkeit;
  • ein Ungleichgewicht der hormonellen Komponente (ein Überschuss an Prostaglandinen, ein Rückgang der Progesteronspiegel).

Diagnose der primären ADM:

  • fehlende strukturelle Veränderungen in der Studie (gynäkologische Untersuchung, Ultraschall);
  • charakteristischer Typ von Mädchen: junge, asthenische Konstitution, vegetovaskuläre Störungen, emotionale Labilität;
  • charakteristischer Zeitpunkt des Auftretens (nach der Menarche).

Medizinische Taktik

Die Therapie der primären ADM sollte umfassend sein, dh medikamentöse und nichtmedikamentöse Methoden kombinieren.

  • gesunder Lebensstil, Massagen, physiotherapeutische Behandlung;
  • Vitamintherapie an den Menstruationstagen;
  • Verwendung von pflanzlichen Beruhigungsmitteln (Persen, Baldrian);
  • Schmerzmittel und krampflösende Medikamente in schweren Fällen (Spasmolgon, No-Spa, Indomethacin, Ibuprofen);
  • Einnahme von Hormonarzneimitteln von 5 bis 25 Tagen des Zyklus mit einem hohen Gehalt an Gestagen für 3-4 Monate.

Sekundäre Algomenorrhoe

Es wirkt als separates Symptom einer bestimmten Krankheit. Sekundäre ADM ist bei Frauen über 30 bis 35 Jahre inhärent.

Warum tritt sekundäre ADM auf?

  • Endometriose ist eine gutartige Erkrankung, die durch übermäßige Proliferation von Endometriumgewebe außerhalb des Uterus gekennzeichnet ist.
  • Adenomyose - eine Art Endometriose, die sich durch das Wachstum von Endometriumgewebe in der Muskelschicht der Gebärmutter manifestiert.
  • das Vorhandensein von Myomen und Polypen in der Gebärmutter;
  • Anomalien der anatomischen Struktur und Entwicklung der Genitalorgane (infantiler Uterus);
  • ADM auf dem Hintergrund von Verletzungen, frühen chirurgischen Eingriffen, Abtreibungen, schwierigen Wehen, Kürettage;
  • akute und chronisch entzündliche gynäkologische Erkrankungen (Endometritis, Salpingoopharitis, Adnexitis).

Manifestationen der sekundären ADM:

  • Das Schmerzsyndrom ist in mehrere Stufen unterteilt:
  1. Mild - das Vorhandensein von mäßigen Beckenschmerzen während der Menstruation. Schmerzmittel werden nicht benötigt.
  2. Mittel - ist durch Schmerzen von mäßiger Intensität gekennzeichnet, länger, die zu einer leichten Erschöpfung des Nervensystems führen. Benötigt Schmerzmittel.
  3. Schwere - gekennzeichnet durch qualvolle, unerträgliche Schmerzen. Selbstanästhesie hat keine Wirkung.

Diagnose sekundärer ADM:

  • gynäkologische Untersuchung;
  • Ultraschall;
  • Hysteroskopie, Kolposkopie;
  • Labortests: PCR, Abstrich aus dem Zervixkanal, Harnröhre, Vagina, Impfausstrich;
  • Bluttest zur Aufrechterhaltung weiblicher Sexualhormone.

Medizinische Taktik

Die Therapie der sekundären ADM zielt in erster Linie auf die Heilung der zugrunde liegenden Erkrankung, die Beseitigung von Schmerzen, auf den zweiten Punkt ab.

  • Behandlung gynäkologischer Pathologie mit konservativen und chirurgischen Methoden;
  • Schmerzmittel;
  • Hormonpräparate (Janine, Femoden, Mercilon usw.).

Warum verzögern sich die Menstruation und Bauchschmerzen?

Schwere Schmerzen im Unterleib, begleitet von einer verzögerten Menstruation, können verursacht werden durch:

  • ektopische (ektopische) Schwangerschaft;
  • die Androhung einer Fehlgeburt;
  • Annäherung an dysfunktionelle Gebärmutterblutungen;
  • Blutung von Ovarialzysten;
  • adhäsiver Prozess in der Gebärmutter.

Die ektopische Schwangerschaft ist eine akute gynäkologische Pathologie, bei der sich der Embryo außerhalb der Gebärmutter (im Gebärmutterhals, in den Eileitern oder im Eierstock) entwickelt. Mitwirkende Faktoren: entzündliche gynäkologische Erkrankungen, Operationen an der Gebärmutter, ektopische Schwangerschaft, Endometriose. Es ist unnötig zu erwähnen, dass eine solche Schwangerschaft nicht normal ist, und wenn die Fötusgröße nicht der anatomischen Region entspricht, in der sie sich entwickelt, tritt eine unvermeidliche Unterbrechung auf (als Bruch des Organs oder als Abort der Eizelle in die Bauchhöhle).

Manifestationen der Eileiterschwangerschaft nach Art der Organruptur:

  • verzögerte Menstruation und positiver Schwangerschaftstest;
  • plötzliche, sehr starke Bauchschmerzen auf einer Seite, die auf den unteren Rücken, die Schulter und das Schulterblatt ausstrahlen;
  • progressive Verschlechterung des Zustands mit Ohnmacht und Bewusstseinsverlust;
  • Anzeichen von Blutungen: Blässe, niedriger Druck, häufiger und schwacher Puls.

Manifestationen der Eileiterschwangerschaft nach Abbruch der Eizelle:

  • auch Verzögerung und positiver Test;
  • wellenartige Schmerzen von einer Seite durch die Natur des Schmerzes, Ziehen, Krämpfen;
  • spärlicher Austrag in Form von "Daubs" ist möglich;
  • innere Blutungen sind eine sehr häufige Komplikation.

Was zu tun

Sofortiger Krankenhausaufenthalt und chirurgische Behandlung.

Die Androhung von Fehlgeburten ist ein Staat, der Samoabort vorausgeht, wenn nicht rechtzeitig Hilfe bereitgestellt wird.

  • verzögerte Menstruation, begleitet von leichten Schmerzen im Unterleib und im sakralen Bereich;
  • mit zunehmendem Schmerz und dem Auftreten von blutigem Ausfluss aus der Vagina kann über den Beginn der Abtreibung gesprochen werden

Was zu tun

Sofortiger Krankenhausaufenthalt ist erforderlich. Mit der beginnenden Androhung von Abtreibung und Fehlgeburt kann die Schwangerschaft erhalten werden. In ungünstigen Fällen wird eine therapeutische Kürettage der Gebärmutter verordnet.

Dysfunktionale Uterusblutungen sind eine gynäkologische Erkrankung, die vor dem Hintergrund eines Ungleichgewichts von Sexualhormonen auftritt und sich in Schmerzen im Unterbauch und blutigen Sekreten des Genitaltrakts äußert. Die Regelmäßigkeit der Menstruation ist gestört, ihre Verzögerung ist möglich.

Was zu tun

Will die Gynäkologin um Hilfe bitten. Die Behandlung besteht aus Hormonpräparaten.

Hämorrhagische Ovarialzysten

  • verzögerte Menstruation;
  • nagende Schmerzen und Beschwerden im Unterleib, meist einseitig;
  • Sehr oft kompliziert durch Apoplexie (Blutung) des Eierstocks.

Was zu tun

Krankenhausaufenthalt und chirurgische Behandlung.

Adhäsionen in der Gebärmutter. Die Bildung von Bindegewebsadhäsionen in der Gebärmutter wird als Asheraman-Syndrom bezeichnet. Die Ursachen dieses Syndroms: die Auswirkungen gynäkologischer Manipulationen (Abtreibung, Kürettage), übertragene frühe Entzündungen (Endometritis).

Symptome des Asherman-Syndroms:

  • verzögerte Menstruation, wenn die Adhäsionen den Austritt aus der Gebärmutter vollständig blockieren;
  • mit dem anschließenden Auftreten sehr starker Schmerzen aufgrund der zunehmenden Ansammlung von Blut im Uterus (Hämometer).

Was zu tun

Chirurgische Behandlung ist der einzige Weg.

MEHR LESEN Warum nach der Menstruation der Unterleib schmerzt.. Was hilft bei Schmerzen während der Menstruation: Medikamente.

MEHR LESEN Warum die Beine vor und während der Periode schmerzhaft werden.. ADM manifestiert sich durch krampfartige, heftige schmerzhafte Empfindungen im Unterleib einige Tage vor oder direkt während der Menstruation.

Warum schmerzt der Unterleib die Menstruation?

„Warum tut der Unterleib während der Menstruation weh?“ Ist eine Frage, auf die jede Frau die Antwort wissen sollte. Es kann nur von einem Experten gegeben werden, der über wissenschaftliche Informationen verfügt.

Warum, wenn die Menstruation den Unterleib schmerzt und was zu tun ist

Beginnend mit dem Auftreten der Menstruation beginnen die Mädchen, Schmerzen im Unterleib zu erfahren und bestimmen den Zeitpunkt ihres Auftretens. Hier ist es wichtig zu wissen, warum der Unterleib bei monatlichen Schmerzen weh tut und ob es sich lohnt, sich darüber Sorgen zu machen.

Es kann physiologische Wurzeln haben, kann aber mit einer Krankheit verbunden sein. Beginnen wir mit der Tatsache, dass wir verstehen, warum die Menstruation schmerzhaft und schwer ist.

Ursachen von Menstruationsschmerzen

Eine große Anzahl von Frauen in diesen wenigen Tagen, wenn die Menstruation vorübergeht, unter Schmerzen leidet, sich unwohl fühlt. Woher kommen die Schmerzen?

Hierbei handelt es sich um eine Entzündungsreaktion, die Freisetzung bestimmter entzündungshemmender Substanzen, die im Unterleib oberhalb des Schambeins schmerzhafte Empfindungen hervorrufen.

In der Regel ist es für die Menstruation charakteristisch, dass Frauen Bauchschmerzen haben. Ödem tritt in diesem Moment auf, da sich die Hormone ändern und viel Hormon Progesteron produziert wird.

Es gibt einen erhöhten Appetit, schlechte Laune. Monatliche Verschlechterung des Gesundheitszustands. Hierbei handelt es sich um ein Schmerzprämenstruales Syndrom (PMS). Ärzte nennen Menstruation "einen Albtraum nach Zeitplan".

Während einer Menstruationsblutung einer Frau funktioniert ein natürlicher Abwehrmechanismus, der dazu beiträgt, Blutgefäße zu krampfen, sodass das Blut nicht ständig fließt.

Dieser Mechanismus wird als Freisetzung von Prostaglandinen bezeichnet, speziellen Substanzen, die Blutgefäße krampfen.

Tatsächlich sind Schmerzen mit Prostaglandinen verbunden. Es ist ganz einfach: Prostaglandine wurden freigesetzt - die Gefäße spasmen. Der Schmerz verursacht diesen Krampf.

Es stellt sich heraus, dass die Natur mit diesem Schmerz eine Frau vor großem Blutverlust schützt. Und sie fühlt sich schwer, unbehaglich.

Menstruationsschmerzen im Zusammenhang mit der Menstruation können unterschiedlicher Natur sein.

  1. Junge Mädchen haben oft nagende Schmerzen im Unterleib, die sich vor und während der Menstruation bemerkbar machen. Sie können bis zur Schwangerschaft bestehen bleiben.
  2. Wenn die Gebärmutter gebeugt wird, erhöht sich die Empfindlichkeit der Nervenplexen, auf die sie Druck ausübt, und eine Frau kann längere Schmerzen im Unterleib verspüren. Sie sind im unteren Rückenbereich gegeben.
  3. Als Folge einer intensiven körperlichen Bewegung zu Beginn der Menstruation können dumpfe Schmerzen in Form eines Schweregefühls auftreten, das nicht länger als einen Tag dauert.
  4. Eine Frau mit Menstruation kann paroxysmale starke Schmerzen verspüren. Hier müssen Sie einen Frauenarzt aufsuchen. Warum Dieser Schmerz ist durch eine starke Kontraktion der Gebärmutter, Blasen- und Darmkrämpfe gekennzeichnet. Dies deutet auf Verstöße gegen diese Systeme hin.
  5. Menstruation kann durch akute Schmerzen unterschieden werden. Im Allgemeinen sind starke Schmerzen in irgendeinem Körperteil ein Anzeichen für eine Art von Krankheit. In diesem Fall handelt es sich dabei um Erkrankungen des Fortpflanzungssystems oder um entzündliche Infektionskrankheiten.

Es ist zu beachten, dass während der Menstruation die Beine, der Rücken, die Schmerzen, Schwäche und Durchfall verletzt werden können.

Zusätzlich zu den physiologisch bedingten Menstruationsschmerzen können 30-jährige Frauen vor dem Hintergrund einer Zunahme des Hormons Östrogen eine Algomenorrhoe erfahren. In diesem Fall gibt es zwei Schmerzursachen.

Einige sind mit der anatomischen Individualität von Frauen und hormonellen Veränderungen verbunden. Die Ursache für die Sekunde kann Entzündung der Zyste, Endometriose, intrauterine Vorrichtung sein. Während der Menstruation kann es zu starken Blutungen kommen.

Wie man schmerzhafte Menstruation loswird

Die Menstruation kann angenehmer sein. Dies kann helfen, Prostaglandin-Blocker herzustellen - nicht-steroidale Antirheumatika (NSAIDs).

Dazu gehören nicht verschreibungspflichtige Medikamente: Aspirin, Ibuprofen, Voltaren, Nurofen, Paracetamol.

Sie lindern Entzündungen und blockieren vor allem Prostaglandine, da der Krampf reduziert wird und die Schmerzen reduziert werden.

Außerdem beeinträchtigen sie die Funktion von Blutplättchen, die ein Blutgerinnsel bilden und die Blutung stoppen.

Frauen, die eine Blutungsneigung haben, wie erblich bedingt, oder sie nehmen Blutverdünner mit schlechter Blutgerinnung ein, sind Drogen in dieser Gruppe kontraindiziert.

Diejenigen, die unter Bluthochdruck leiden, Medikamente in dieser Gruppe verengen die Blutgefäße und erhöhen den Druck. Auch das Verbot dieser Medikamente ist mit Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür verbunden.

In wirklich ernsten Fällen mit starken Schmerzen verschreibt der Frauenarzt verschreibungspflichtige Medikamente.

Neben Drogen können Sie Kräutertees und Infusionen einnehmen. Sie können in jeder Apotheke erworben werden.

Bei der Auswahl einer Kräutersammlung müssen Kräuter mit schmerzstillender, entzündungshemmender und beruhigender Wirkung verwendet werden.

Dies ist Johanniskraut, Ringelblume, Kamille, Mutterkraut, Gänseblümchen. Sie haben die größte Wirkung im Vergleich zu anderen Kräutern. Trinken Sie sie, um bereits einige Tage vor Beginn der Menstruation zu beginnen.

Wenn eine Frau starke Bauchschmerzen hat, wird empfohlen, ein relativ heißes Heizkissen zu verwenden, um den unteren Teil zu entspannen, so dass es nicht weh tut.

Wärme sollte angenehm sein. Dies ist eine gute Schmerzvorbeugung.

Wenn Algomenorrhoe starke Schmerzen im Unterleib zu entfernen und den Zustand der Hormone zu normalisieren, hilft dies bei Verhütungsmitteln. Aber ordnen Sie sie nicht selbst zu.

Nur der Gynäkologe wird nach Untersuchung und Bestätigung der Diagnose ein wirksames Verhütungsmittel vorschreiben, das für Ihren Fall optimal geeignet ist.

Schmerzen verursachende Krankheiten

Schwere Bauchschmerzen während der Menstruation können mit schweren Erkrankungen einhergehen. In diesem Fall ist die Hilfe von Medikamenten, die im üblichen Verlauf Schmerzen lindern, vorübergehend.

Die Behandlung dieser Krankheiten ist erforderlich. Überlegen Sie, welche Krankheiten die Ursache für solche Schmerzen sein können.

Blasenentzündung

Blasenentzündung ist eine sehr unangenehme Krankheit. Mit der Menstruation verstärken sich die Symptome. Sie wiederum verstärken Menstruationsschmerzen. Sie wird nicht nur im Unterleib stark, sondern erstreckt sich auch auf die Lendengegend.

Wenn Sie vor Ihrer Periode noch nie auf schmerzhafte Empfindungen Wert gelegt haben, können Sie durch die Verschlimmerung der Schmerzen darauf achten.

Dies sind Manifestationen einer Blasenentzündung, die behandelt werden müssen. Dazu gehören Schmerzen beim Wasserlassen, Schneiden, Jucken in der Vagina, Kopfschmerzen. Die Temperatur kann steigen.

Wenn Sie diese Symptome haben, wenden Sie sich an Ihren Urologen. Es ist wichtig, dass die Zystitis nicht chronisch wird. Darüber hinaus ist es leicht zu behandeln, wenn Sie pünktlich beginnen.

Normalerweise wird zur Klärung der Diagnose ein Urintest durchgeführt und eine Ultraschalluntersuchung des Urogenitalsystems durchgeführt.

Nach der Diagnose wird ein Medikament mit antibakteriellen Medikamenten verschrieben.

Sie werden zu diesem Zeitpunkt auch brauchen, um fetthaltige und würzige Speisen abzulehnen.

Mit einem rechtzeitigen Aufruf an den Urologen lösen Sie das Problem mit zwei Komponenten: Wiederherstellung der Gesundheit des Urogenitalsystems, Verringerung der Schmerzen während der Menstruation.

Endometriose

Bei einer Frau an kritischen Tagen verursacht diese Krankheit starke Schmerzen und starke Perioden. Beginnt den unteren Rücken zu ziehen, der Bauch schmerzt stark. Tritt braune Entladung auf.

Um die durch diese Krankheit verursachten starken Schmerzen zu verstehen, müssen Sie die Symptome kennen. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch Menstruationsverzögerungen, Übelkeit und Erbrechen, Darm- und Blasenprobleme sowie sehr starke Schmerzen.

Sie können schmerzend sein oder Kämpfe erinnern. Verstärkung durch die große Anzahl der Endometriumzellen.

Wenn Sie sich an einen Frauenarzt wenden, wird eine spezielle Diagnose gestellt, darunter Ultraschall, Computertomographie und Laparoskopie.

Je nach Untersuchungsergebnis kann eine Hormontherapie oder eine Operation verordnet werden. Endometriose ist eine heimtückische Krankheit, bei der es für eine Frau sehr schwierig ist, schwanger zu werden.

Wenn Sie diese Symptome in sich selbst beobachten, müssen Sie daher untersucht werden.

Entzündung der Anhängsel

Die Entzündung der Anhängsel hat einen infektiös-entzündlichen Charakter. Der Körper ist unterkühlt und nimmt eine sexuell übertragbare Infektion auf.

Wie bei der Endometriose manifestiert sich diese Krankheit während der Verschlimmerung durch starke Schmerzen, die sich auf die rechte, die linke konzentrieren.

Es schmerzt, zieht, manchmal akut, ist ein "Vorläufer" der Menstruation, der oft am nächsten Tag vergeht. Andere Symptome ähneln Endometriose und Zystitis. Dies ist ein brennendes Gefühl in der Vagina, schmerzhaftes Wasserlassen und hohes Fieber. Vielleicht übel

Entladungen sind entweder groß oder knapp. Die Diagnose wird nach bestandener Prüfung gestellt. Die Behandlung wird in Form einer Antibiotika-Therapie verschrieben. Empfehlen Sie auch Kerzen für die lokale Behandlung.

Zyste

Das Vorhandensein einer Ovarialzyste kann vermutet werden, wenn während der Menstruation eine Verschlimmerung unerträglicher Schmerzen auftritt. Es hat den Charakter der Konstanz oder der Periodizität.

Der Ort des Schmerzes wird durch das Vorhandensein einer Zyste an einem der Eierstöcke bestimmt. Es gibt auch andere Anzeichen dieser Krankheit.

Ovarialzyste ist gekennzeichnet durch Schmerzen während der Intimität, verlängerte Menstruationsverzögerung, schmerzhafte Empfindungen beim Wasserlassen, eine Zunahme des Bauchraums - mehr von einer bestimmten Seite aus, Hirsutismus.

Wenn Sie diese Anzeichen bei sich selbst bemerkt haben, bestehen Sie eine Untersuchung, um die Diagnose mittels Ultraschall zu klären. Wenn die Diagnose bestätigt ist, wird je nach Größe der Zyste eine hormonelle Behandlung oder Operation vorgeschrieben.

Eine Operation kann immer vermieden werden, wenn Sie die Krankheit zu Beginn erkennen. Große Zysten und eine große Anzahl von ihnen werden nur chirurgisch entfernt.

Neben den betrachteten schweren Erkrankungen ist es notwendig, eine weitere Reihe von Ursachen zu berücksichtigen, die während der Menstruation Schmerzen verursachen.

Dies sind Aborte, Schilddrüsenerkrankungen, Entwicklungsstörungen, Magnesium- und Kalziummangel, Neoplasien, niedrige Empfindlichkeitsschwelle, geringe Aktivität. Sie erfordern auch einen medizinischen Blick.

Es gibt Anzeichen, die es verständlich machen, wenn eine ärztliche Untersuchung und Behandlung dringend erforderlich ist. Dazu gehören:

  • ausgeprägte Symptome bei entzündlichen Prozessen. Dies ist eine Verletzung des Temperaturregimes, vermehrtes Schwitzen und Herzklopfen, Abfluss mit starkem Geruch während der Menstruation;
  • sehr starke Bauchschmerzen mit starkem Ausfluss und Gewichtsverlust in wenigen Tagen;
  • Juckreiz, Brennen in der Vagina und Wasserlassen.

Daher sind geringfügige Schmerzen im Unterbauch während der Menstruation physiologisch bedingt und gelten als absolut normal.

Es ist bedenklich, wenn akute, langanhaltende, unerträgliche Schmerzen in Kombination mit den im Artikel behandelten Symptomen schwerer Erkrankungen auftreten, die ohne medizinische Hilfe einfach nicht auskommen.

Warum schmerzt der Bauch während der Menstruation?

Warum schmerzt der Bauch während der Menstruation?

Ab dem Zeitpunkt der Pubertät und für lange Zeit müssen Mädchen die monatlichen Beschwerden ertragen, die mit der Menstruation verbunden sind.

Einige Frauen erleben diese Zeit ruhig, aber viele mit Entsetzen erwarten diese unangenehmen Tage aufgrund starker Schmerzen. Bei schmerzhaften Empfindungen während der Menstruation wird der Schlaf gestört, es kommt zu Reizbarkeit, die Arbeitsfähigkeit geht verloren, diese Periode stört den normalen Fluss des Lebens erheblich. Warum schmerzt der Bauch während der Menstruation? Dafür kann es mehrere Gründe geben, die nicht ignoriert werden sollten. Manchmal geht der Schmerz mit starken Blutungen einher, solche Anzeichen können nicht unbeachtet gelassen werden. Bauchschmerzen während der Menstruation sind oft die Folge schwerwiegender Probleme.

Ursachen für schmerzhafte Menstruation

Zuerst müssen Sie herausfinden, was monatlich ist.

Menstruation ist die Abstoßung der Schleimhaut der Wände der Gebärmutter, die nach der Reifung des Eies im Eierstockfollikel erfolgt, der den Körper einer Frau mit Blutsekret verlässt. Dieser Vorgang tritt einmal im Monat auf und ist ein wesentlicher Bestandteil des Menstruationszyklus. Er wird von einer Kontraktion der Gebärmutter begleitet. Daher schmerzt manchmal der Magen während der Menstruation. Wenn alle Genitalien normal funktionieren, gibt es keine unangenehmen Gefühle, die Schmerzen verursachen. Daher sprechen starke Schmerzen in dieser Zeit von den Problemen des weiblichen Körpers.

Ursachen für schmerzhafte Menstruation

Bei jungen Mädchen gelten schmerzhafte Empfindungen vor der Menstruation und während dieser Zeit bis zur endgültigen Bildung des Menstruationszyklus als normal, Gynäkologen sehen in diesem Fall keinen Grund für Panik und empfehlen, bestimmte Regeln zu befolgen: Diät, leichte Übungen zur Verbesserung der Stimmung. Aber wenn der Schmerz im Laufe der Zeit nicht aufhört und lange Zeit monatlich weitergeht, sollten Sie einen Frauenarzt aufsuchen und untersucht werden. Diese Bedingung kann verschiedene Ursachen haben:

  1. Hormoneller Ausfall Wenn die weiblichen Hormone ein falsches Uterusgewebe produzieren, kommt es zu einem Ungleichgewicht, das starke schmerzhafte Empfindungen hervorruft, die manchmal von Schüttelfrost und Kopfschmerzen begleitet werden, und dieses Problem verursacht Übelkeit und Erbrechen.
  2. Verletzung der Schilddrüsenaktivität. In diesem Fall ist eine Behandlung unter ärztlicher Aufsicht erforderlich.
  3. Entzündungen der Eierstöcke können während der Menstruation Schmerzen verursachen. Infektionskrankheiten, sexuell übertragbare Krankheiten betreffen die Organe und führen zu Entzündungsprozessen. Um ein solches Problem zu lösen, ist die Hilfe eines Spezialisten erforderlich, und es sollte eine angemessene Behandlung verordnet werden.
  4. Entzündungen können durch Unterkühlung hervorgerufen werden, die auch von schmerzhaften Perioden begleitet wird. In diesem Fall ist die Hilfe eines Arztes erforderlich.
  5. Wenn sich der Uterus in einer falschen Position befindet, wird starker Druck auf die Nervenzentren ausgeübt und es treten Schmerzen auf.
  6. Zysten an den Eierstöcken, Myome oder Gebärmutterkrebs verursachen starke Schmerzen, Blutungen können sich öffnen, es ist notwendig, von einem Frauenarzt untersucht zu werden und eine geeignete Behandlung zu erhalten.

Der Schmerz vor der Menstruation wird am häufigsten von jungen Mädchen mit Null-Pille erlebt. Nach der Geburt normalisiert sich der hormonelle Hintergrund, die starken Schmerzen während der Menstruation lassen nach, aber es kommt vor, dass die geborenen Frauen während der Menstruation leiden.

Ursachen für schmerzhafte Menstruation

Wenn der Schmerz im Laufe der Zeit nicht nachlässt, der Magen jeden Monat wehtut, liegt eine Verletzung des Menstruationszyklus vor - es gibt einen Grund, einen Spezialisten für eine klinische Untersuchung zu kontaktieren. Es ist notwendig, untersucht zu werden, ob sexuell übertragbare Infektionen und Entzündungen vorhanden sind, um sich gegebenenfalls einer Ultraschalluntersuchung zu unterziehen. Manchmal schmerzt der Magen während der Menstruation aufgrund schwerer Erkrankungen der Genitalorgane. Vielleicht das Vorhandensein von Tumoren und Ovarialzysten.

Schwangerschaft

Das Fehlen einer fristgerechten Monatsanzeige kann nicht nur über die Verletzung des Zyklus sprechen. Schmerzen in Form eines Spasmus können mit der Befruchtung der Eizelle und der Entwicklung des Embryos zusammenhängen. Manchmal schmerzt der Bauch während der Schwangerschaft wie während der Menstruation, weil die Gebärmutter in gutem Zustand ist. In diesem Fall ist die Hilfe eines Spezialisten erforderlich, da hier die Gefahr besteht, ein Kind zu verlieren. Besonders häufig tritt dieser Zustand in den ersten Monaten nach der Empfängnis auf. Ärzte verschreiben in solchen Fällen die Behandlung mit Medikamenten, die den Tonus der Gebärmutter reduzieren und den Körper stärken können.

Wenn in diesem Fall der Unterleib oftmals weh tut, auch während der Menstruation, manchmal werden die Schmerzen von Succinsekret begleitet, sollten Sie sich auf keinen Fall selbst behandeln, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Die Androhung eines Schwangerschaftsabbruchs kann durch Stress, Überlastung, wenn der Körper der Frau geschwächt ist oder an einer Infektionskrankheit leidet, auftreten.

Bauchschmerzen während der Schwangerschaft

Ein erhöhter Uterustonus im fünften und sechsten Monat kann zu Fehlgeburten führen, die eine ernsthafte Gefahr für das Kind darstellen (es ist noch nicht vollständig ausgebildet und nicht für das Leben außerhalb des Mutterleibs vorbereitet) und für die Mutter (einen großen Blutverlust und Tod).

Darüber hinaus verursacht eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter Schmerzen. Dies geschieht bei Frauen mit engen Eileitern. Die Eizelle kann nicht in die Gebärmutter eindringen und die Befruchtung findet in der Röhre statt. Diese Schwangerschaft wird häufig durch eine Operation beendet, da sich der Embryo nicht normal entwickeln kann. In der Regel wird diese Diagnose häufig durch eine bestimmte Erkrankung ausgedrückt, mit Ausnahme von Bauchschmerzen, Fieber, Übelkeit und Erbrechen, Schwindel, allgemeinem Unwohlsein und Kopfschmerzen.

Warum tut der Bauch vor der Menstruation weh?

Wenn es keine Erkrankung der weiblichen Genitalorgane gibt, verursacht die Menstruation keine starken Schmerzen. Der Magen schmerzt vor der Menstruation, oft aufgrund entzündlicher Prozesse. Darüber hinaus wird der Schmerz vor der Menstruation manchmal durch die Fehlfunktion der Hormone, die Hormone produzieren, verursacht.

Viele Frauen, die hormonelle Verhütungsmittel einnehmen, haben vor der Menstruation starke Schmerzen. Hormone stimulieren Kontraktionen des Uterus, was zu Unbehagen führt, die Empfängnisverhütungsspule kann Schmerzen verursachen.

Warum tut der Bauch vor der Menstruation weh?

Es kommt vor, dass der Schmerz vor der Menstruation durch starken Druck auf die Nervenzentren der Bauchhöhle verursacht wird.

Mögliche Schmerzen bei Krampfadern, Adhäsionen. Diese Gefühle beziehen sich nicht auf den Menstruationszyklus, können jedoch zum Zeitpunkt der Menstruation zunehmen.

Um die wahre Ursache für schmerzhafte Perioden herauszufinden, müssen Sie untersucht werden.

Schmerzen nach der Menstruation

Nach der Menstruation haben einige Frauen nörgelnde Schmerzen. Der Grund, dass der Magen nach der Menstruation weh tut, sind aktive Uteruskontraktionen. Tatsache ist, dass für jede Frau die Zyklusdauer sowie die monatlichen Perioden individuell sind und eine unterschiedliche Dauer haben. Monatlich kann drei bis sieben Tage dauern. In einigen Fällen hält der Schmerz nach dem Ende der Menstruation noch einige Tage an. Besonders anfällig für dieses Mädchen mit einer niedrigen Schmerzschwelle. Die Gebärmutter zieht sich noch einige Tage zusammen, so dass nach der Menstruation Schmerzen auftreten.

Nach einer Abtreibung oder Fehlgeburt kann das Auftreten länger anhaltender Schmerzen auf einen entzündlichen Prozess hinweisen, in diesem Fall kann ein Arztbesuch nicht verschoben werden, andernfalls kann es zu einer ernsthaften Störung der Genitalorgane kommen.

Manche Frauen leiden nach 35 Jahren an gestörten Hormonen. Daher treten nach der Menstruation Schmerzen im Unterleib, im unteren Rücken, im Beckenbereich, Schmerzen in den Beinen und im Damm auf.

Extreme Schmerzen nach einer Blutung treten bei Frauen mit Uterusbiegung auf, die einen starken Druck in der Bauchhöhle erzeugen. In diesem Fall wird Frauen empfohlen, einen Arzt zu konsultieren.

Wie man Schmerzen während der Menstruation lindert

Etwa 30% der Frauen erleben eine schmerzhafte Menstruation. Manchmal wurzeln die Ursachen in Genitalerkrankungen oder hormonellen Ungleichgewichten. Wenn Zweifel an der Gesundheit bestehen, sollten Sie einen Frauenarzt aufsuchen und untersuchen lassen. Beginnen Sie nicht mit der Behandlung, um irreparable Folgen zu vermeiden. Probleme der weiblichen Organe, begleitet von schmerzhaften Empfindungen, können zu Unfruchtbarkeit führen.

Wenn es keine gesundheitlichen Probleme gibt und die Schmerzen noch vorhanden sind, sollten Sie sie nicht tolerieren.

Viele Medikamente können dabei helfen, solche Schmerzen loszuwerden, aber es sollte daran erinnert werden, dass die übermäßige Einnahme von Medikamenten andere innere Organe beeinträchtigen kann, und zwar in erster Linie an der Leber.

Vor der Einnahme von Schmerzmitteln sollten Sie sanftere Methoden zur Schmerzlinderung ausprobieren.

  • Eine leichte Massage auf den Bauch hilft bei starken Schmerzen. Wenn Sie die Handfläche im Uhrzeigersinn leicht drehen, können Sie den Druck auf die Nervenzentren im Bauchraum leicht reduzieren.
  • Gut lindert Schmerzen in der Bauchruhe, auf seiner Seite, die Knie an die Brust gedrückt, die sogenannte Fötusposition. In dieser Position werden die Nervenzentren der Bauchhöhle erhitzt, der Körper entspannt sich und der Schmerz lässt nach.
  • Eine warme Wasserflasche oder eine warme Dusche für 10-15 Minuten lindert starke Schmerzen und entspannt die Muskeln des Körpers.

Wie man Schmerzen während der Menstruation lindert

  • Schlaf ist die beste Medizin. Langer Schlaf und ein Minimum an körperlicher Anstrengung verbessern die Gesundheit während der Menstruation.
  • Während dieser Zeit wird empfohlen, diätetische Lebensmittel einzuhalten. Es ist nicht ratsam, fetthaltige, würzige Nahrungsmittel, Milchprodukte und Früchte zu essen, die Gärung verursachen können, da dies zu Schweregefühl und Blähungen führen kann, was die schmerzhaften Empfindungen verschlimmert. Leichte Kost: fettarme Suppen, gedünstetes Gemüse, Tee für sieben Tage werden die Schmerzen im Unterleib deutlich lindern.
  • Kräuterabkühlung beruhigt nicht nur, sondern lindert auch schmerzhafte Empfindungen. Zusätzlich werden duftende Kräuter Ihre Stimmung heben, was auch während der Menstruation notwendig ist. Diese Mittel sollten mit Vorsicht angewendet werden, insbesondere wenn in diesem Fall eine Schwangerschaft möglich ist, ist es ratsam, nicht zu experimentieren.
  • Bewegungs- und Atemübungen helfen, die Muskeln zu entspannen, gut zu beruhigen und Schmerzen zu lindern.

Es wird empfohlen, während der Menstruation, begleitet von Schmerzen, eine Reihe von Maßnahmen zur Schmerzlinderung einzusetzen.

Wenn Sie Zweifel am normalen Menstruationszyklus haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Gynäkologische Erkrankungen müssen behandelt werden. Wenn sie ignoriert werden, können Komplikationen auftreten, die Schmerzen verursachen. Solche Probleme können zu Folgen führen, die mit Medikamenten, Myomen, Zysten, Gebärmutterkrebs und Unfruchtbarkeit schwer zu heilen sind möglich. Daher sollten Sie regelmäßig den Frauenarzt aufsuchen.

Es wird empfohlen, die Untersuchung durch einen Frauenarzt mindestens alle 6 Monate durchzuführen, dann besteht keine Gefahr für die Gesundheit ernsthafter Probleme.

Warum tut mein Bauch während der Menstruation so weh?

Die meisten Frauen empfinden während der Menstruation Unbehagen: wiederkehrende Schmerzen im Unterbauch, Schweregefühl und Schmerzen in den Brustdrüsen, erhöhte Reizbarkeit. Manchmal tut der Magen während der Menstruation so weh, dass es unmöglich ist, gewöhnliche Dinge zu tun. Warum passiert das und was ist in solchen Fällen zu tun?

Warum sind starke Schmerzen?

Im Laufe des Menstruationszyklus wächst das muköse Endometrium im Uterus, in das das befruchtete Ei implantiert werden kann. Wenn das Ei nicht befruchtet wird, zieht sich der Uterus am Ende des Zyklus zusammen und stößt die Schleimhaut aus sich heraus. Dieser normale physiologische Prozess ist die Ursache für schwache, schmerzhafte Empfindungen im Unterleib in den ersten Tagen der Menstruation. Ein Zustand, in dem Schmerzen an „kritischen“ Tagen unerträglich sind, nennen Gynäkologen Dysmenorrhoe.

Primäre Dysmenorrhoe. Es tritt auf, wenn der Körper zu viel Prostaglandine produziert, was zu einer starken kontraktilen Aktivität des Uterus führt. Die Beschwerden im Unterbauch beginnen normalerweise 1-2 Tage vor Beginn des Menstruationszyklus und dauern 3-4 Tage. Diese Pathologie wird bei Mädchen zwischen 16 und 25 Jahren diagnostiziert. Oft begleitet von Kopfschmerzen, verärgertem Stuhlgang, Übelkeit. Bei der Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane werden keine Entwicklungsstörungen festgestellt. Nach der Geburt eines Kindes oder mit zunehmendem Alter werden die schmerzhaften Empfindungen weniger intensiv.

Sekundäre Dysmenorrhoe Es erscheint nur wenige Jahre nach der ersten Regelblutung. In den meisten Fällen wird es bei Frauen älter als 30 Jahre diagnostiziert. Die Ursache für starke Schmerzen - pathologische Veränderungen in den inneren Genitalorganen. Die folgenden Faktoren können zur Entwicklung einer sekundären Dysmenorrhoe führen: übermäßige Erregung der Nervenenden während der Kontraktion des Uterus, Verwendung des intrauterinen Geräts, Entzündungsprozess in den Beckenorganen, Endometriose.

Wenn der Magen während der Menstruation nicht sehr kurz wehtut und dies den Lebensstil in keiner Weise beeinflusst, ist es nicht erforderlich, einen Frauenarzt zu konsultieren. Andernfalls müssen Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen, da starke Schmerzen ein Symptom einer entzündlichen Erkrankung oder eines malignen Tumors sein können.

Was zu tun ist?

Ärzte sind sich einig, dass starke Schmerzen nicht toleriert werden können, da dies das allgemeine Wohlbefinden, die emotionale Beweglichkeit und die psychische Gesundheit negativ beeinflusst. Die Verringerung der Bauchschmerzen während der Menstruation hilft auf folgende Weise:

  • trockene Hitze (Wärmflasche) und eine leichte, entspannende Massage des unteren Rückens und des Unterbauches helfen, die Intensität der Gebärmutterkontraktionen zu reduzieren;
  • Einnahme von Schmerzmitteln (Ibuprofen, Ketonen) und krampflösenden (Spasmalgon, No-spa) Medikamenten;
  • Einnahme von Sedativa (Persen, Fito-Sed) in Fällen, in denen die Ursache der Schmerzen eine Überstimulation des Nervensystems ist;
  • Einnahme oraler Kontrazeptiva, wenn der Schmerz durch hormonelles Ungleichgewicht verursacht wird (es ist strengstens verboten, Hormonarzneimittel selbst einzunehmen, da dies gesundheitsschädlich sein kann);
  • regelmäßiges, nicht intensives Training (Pilates, Yoga, Gymnastik, Training), verbessert den Tonus und lindert Muskelkrämpfe;
  • täglich (außer an Menstruationstagen) Bäder mit Meersalz von 20 Minuten Dauer und einer Kontrastdusche tragen zur Aktivierung der Durchblutung und zur Entfernung von Krämpfen im Bereich der Organe des Fortpflanzungssystems bei;
  • Die Aufnahme von Infusionen und Abkochungen von Heilkräutern (Petersilie, Minze, Rainfarn, Angelika, Kamille, Sauerampfer, Erdbeere) normalisiert den Menstruationszyklus;
  • Ein paar Tage vor und während der ersten Tage des Menstruationszyklus müssen Sie zweimal täglich eine Mischung ätherischer Öle in die Haut des unteren Rückens und des Unterleibs einreiben: Muskatnusssalbei (4 Tropfen), Schafgarbe (5 Tropfen), Majoran (5 Tropfen), Hypericum (50 ml) ); Sie müssen zuerst eine allergische Reaktion testen.
  • regelmäßiges Schwimmen fördert die natürliche Muskelentspannung, verbessert die Durchblutung und produziert das Hormon Endorphin (ein natürliches Schmerzmittel);
  • Manchmal raten Ärzte für 10-15 Minuten, eine Handtuchpackung mit einem Handtuch um den Unterleib zu legen.

Frauenärzte empfehlen Frauen, die während der Menstruation starke Bauchschmerzen haben, grundlegende Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:

  • aufhören zu rauchen und Alkohol zu nehmen;
  • versuchen Sie, Unterkühlung und starken Stress zu vermeiden;
  • die Verwendung von würzigen oder zu würzigen Gerichten ablehnen oder auf ein Minimum beschränken, Kaffee nicht in großen Mengen konsumieren;
  • Täglicher Gebrauch von Lebensmitteln, die viel Kalzium enthalten, zum Beispiel Joghurt, Kefir.

Regelmäßiges Sexualleben verbessert die Durchblutung und entspannt die Muskeln der Genitalorgane, was zu einer Schmerzlinderung während der Menstruation führt.

Wann müssen Sie einen Arzt aufsuchen?

In Anbetracht der Tatsache, dass starke Bauchschmerzen während der Menstruation ein Symptom der Krankheit sein können, listen wir auf, in welchen Fällen Sie sofort einen Frauenarzt kontaktieren sollten:

  • Der Schmerz ist so heftig, dass man sich einen Tag frei nehmen und den ganzen Tag im Bett liegen muss.
  • Der Schmerz lässt 2-3 Tage nach Beginn der Menstruation nicht nach;
  • starke Blutungen, die länger als zwei Tage andauern, dunkle Klumpen treten mit Blut aus der Scheide auf;
  • Ein längerer Gebrauch von oralen Kontrazeptiva reduziert die Schmerzen nicht.
  • starke Schmerzen während der Menstruation traten im mittleren Alter auf;
  • Die Einnahme von krampflösenden und schmerzstillenden Medikamenten verringert die Schmerzintensität nicht.
  • Blutungen sind intensiver geworden;
  • Schmerzen im Unterleib, begleitet von Durchfall, Kopfschmerzen, Übelkeit;
  • aus dem Menstruationszyklus;
  • drastisch verringertes Körpergewicht.

Wenn der Magen während der Menstruation schmerzt, ist es unmöglich, diese Tatsache ohne Aufmerksamkeit zu verlassen, und Sie sollten dem Rat der Menschen nicht folgen. Es ist notwendig, so schnell wie möglich den Frauenarzt aufzusuchen und untersucht zu werden. Erst nach der Untersuchung der Testergebnisse und Diagnoseverfahren ermittelt der Arzt die Ursache für starke Schmerzen und verordnet die geeignete Behandlung.

Krasnojarsker medizinisches Portal Krasgmu.net

Warum schmerzt der Bauch während der Menstruation? Können Menstruationsschmerzen während der Menstruation ein Symptom gynäkologischer Pathologie sein? Die Muskelschicht der Gebärmutter während der Menstruation ist oft reduziert, was zu Schmerzen während der Menstruation führt. Warum schmerzt der Bauch während der Menstruation? Mein Bauch tut weh während der Menstruation - siehe unten. Ziehende Schmerzen im Unterleib während der Menstruation gehen mit einer Reduktion der Muskelschicht der Gebärmutter einher. Bei häufigen und starken Schmerzen während der Menstruation sollten Sie einen Frauenarzt um Rat fragen. Warum schmerzt der Unterleib während der Menstruation? Die Ursache für diese starken Schmerzen während der Menstruation kann Dysmenorrhoe, Algomenorrhoe (schmerzhafte Menstruation) sein. Das Hauptsymptom für schmerzhafte Perioden sind Schmerzen und Muskelkrämpfe im Unterleib.

Schmerzursachen (schmerzhafte Menstruation) während der Menstruation

Gynäkologen stellen fest, dass sich die Anzahl der Mädchen, deren Menstruation von Bauchschmerzen begleitet wird, in den letzten 10 Jahren fast verdoppelt hat. Dies ist auf die Verschlechterung der Umwelt, einen unangemessenen Lebensstil und eine schlechte Ernährung der Mädchen zurückzuführen.

Andere Manifestationen von Menstruationsbeschwerden sind:

  • Schmerzen im Lendenrücken
  • Schmerzen in den Beinen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Stuhlgang (Durchfall)
  • Schwäche
  • Erhöhte Reizbarkeit

Schwere Bauchschmerzen während der Menstruation: Was tun?

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Bauchschmerzen während der Menstruation sind ein sehr häufiges Symptom, dem jede zweite Frau im gebärfähigen Alter ausgesetzt ist. Die schmerzhaften Gefühle haben in den ersten Tagen der Menstruation die größte Intensität und beginnen sich ab dem dritten Tag zu beruhigen. Die Natur des Schmerzes zieht in der Regel an, aber manchmal kann das Schmerzsyndrom wie ein akuter oder stechender Schmerz aussehen, der im Unterleib lokalisiert ist. Ein solches Phänomen in der Medizin wird als Dysmenorrhoe bezeichnet und tritt meistens bei Frauen auf, die nicht geboren haben, sowie bei Frauen, die an Gewichtsproblemen leiden oder an schlechten Gewohnheiten leiden.

Dysmenorrhoe kann von einer ganzen Reihe von Symptomen begleitet sein: Kopfschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schwäche und rasche Erschöpfung. Das ausgeprägteste Anzeichen für Dysmenorrhoe sind Bauchschmerzen. Bei manchen Frauen tut ihr Bauch so weh, dass sie keine Haushalts- und Berufstätigkeiten ausüben können. In einer solchen Situation ist es wichtig zu wissen, was zu tun ist und wie Sie die Intensität unangenehmer Empfindungen reduzieren können.

Schwere Bauchschmerzen während der Menstruation: Was tun?

Warum treten Schmerzen auf?

Ziehende Schmerzen im Unterbauch werden durch Uteruskontraktionen verursacht. Der innere Teil der Gebärmutter ist mit Schleimhäuten bedeckt, die eine große Anzahl von Blutgefäßen und Kapillaren enthalten. Diese Hülle wird Schleimhautschicht oder Endometrium genannt. Während des Eisprungs produziert das Endometrium die Hormone, die zum Anbringen eines befruchteten Eies an den Wänden des Organs und zur weiteren Entwicklung des Embryos erforderlich sind. Wenn keine Befruchtung stattfindet, tritt eine Abnahme des Endometriums auf, begleitet von Gebärmutterblutungen. Diese Periode des Menstruationszyklus wird als Menstruation (medizinischer Name - Regula) bezeichnet.

Am ersten Tag der Menstruation beginnt sich der Uterus intensiv zusammenzuziehen, um von Blutgerinnseln und Blutansammlungen in seinem Hohlraum gereinigt zu werden. Krämpfe der Gebärmutterwände verursachen ziehende, schmerzende Empfindungen im Unterleib. Sie können unterschiedliche Intensität haben und schwachen Wehenschmerz ähneln. Etwa 35% der Frauen haben während der Menstruation sehr starke Schmerzen und verlieren ihre gewohnte Arbeitsfähigkeit. Daher ist es wichtig, dass sie wissen, wie sie mit Schmerzen schnell und effektiv umgehen können.

Menstruationszyklus ohne Schwangerschaft

Beachten Sie! Die Intensität der Schmerzen zu Beginn der Menstruation hängt von Alter, Lebensstil und Erbgang der Frau ab. Frauen, deren Mütter oder Großmütter an Dysmenorrhoe litten, leiden häufiger an diesem Syndrom. Das gleiche Krankheitsbild wird bei Frauen mit eingeschränkter Mobilität oder sitzender Lebensweise beobachtet.

Die Häufigkeit von Dysmenorrhoe bei Frauen zwischen 18 und 45 Jahren

Warum Magenschmerzen während der Menstruation? 11

Auf dem Weg der Menstruation werden viele Frauen es herausfinden, ohne den Kalender zu betrachten. Immerhin ist die meiste Zeit von Müdigkeit, Reizbarkeit und Schmerzen begleitet. Letzteres kann geringfügig, mäßig oder sehr stark sein und gilt für alle 3-7 Tage der Menstruation. Aber reduzieren Sie immer die Leistung, stören Sie den Rhythmus des Lebens. In jedem zweifelhaften Fall muss eine Frau wissen, warum Bauchschmerzen während der Menstruation wehtun. Denn dies kann nicht nur eine Manifestation der im Körper ablaufenden natürlichen Prozesse sein, sondern auch ein Zeichen gynäkologischer Erkrankungen.

Lesen Sie in diesem Artikel.

Der Mechanismus der Schmerzentwicklung in der Norm

Menstruation ist die Entfernung der Funktionsschicht der inneren Gebärmutterschleimhaut nach außen und deren Ersetzung durch neue Zellen. Der Prozess ist ab dem Beginn der Pubertät einer Frau vor dem Beginn der Wechseljahre unvermeidlich. Die Trennung von Endometriumzellen erfolgt nicht beliebig. Dies wird durch mehrere Umstände erleichtert:

  • Kontraktion der glatten Muskulatur der Gebärmutter. Muskelbewegungen verdrängen sozusagen das Endometrium, das zu Ende gegangen ist. Wenn eine Frau im Unterleib besonders empfindlich ist, können die Schmerzen sehr stark sein. Es wird durch eine große Anzahl von Rezeptoren in der Bauchhöhle verursacht;
  • Die besondere Lage der Gebärmutter. Es ist eine Frage der geringen Rückenabweichung, wenn der Körper auf die Nervenenden drückt, was zusätzliche Beschwerden verursacht. Deshalb schmerzt der Magen während der Menstruation, und zusätzlich werden Anzeichen wie Schweregefühl, Schmerzen in der Lendengegend und das Kreuzbein bemerkt.
  • Hormonelle Aktivität Jeder weiß, dass der gesamte Zyklus ohne die Beteiligung von Östrogen und Progesteron nicht abgeschlossen ist. An kritischen Tagen tritt der Widerstand der Hormone besonders deutlich hervor. Das Gleichgewicht zwischen Progesteronen und Prostaglandinen ist zugunsten der letzteren gestört. Es ist ihre Auswirkung, die mit Beschwerden während der Menstruation verbunden ist. Prostaglandine bringen die Gebärmutter zusammen. Je höher ihre Konzentration im Körper ist, desto stärker ist die motorische Aktivität des Körpers und damit die Intensität der Empfindungen. Dies sind nicht nur Schmerzen im Unterleib während der Menstruation, sondern auch übermäßiges Schwitzen, schneller Herzschlag, Übelkeit, Schüttelfrost.

Trotz alledem sollte das normale Unbehagen an kritischen Tagen nicht zu stark sein. Schmerz wird als ziemlich erträglich charakterisiert und kann mit Analgetika und krampflösenden Mitteln behandelt werden. Es dauert nicht die gesamte Periode der Menstruation, ist nicht begleitet von starken Blutungen und anderen Anzeichen, die den Alltag beeinträchtigen.

Fast alle Frauen haben vor der Menstruation Bauchschmerzen. Dies ist das erste Anzeichen eines prämenstruellen Syndroms, das keine medikamentöse Behandlung mit mäßigen Empfindungen benötigt.

Zusätzliche Ursachen für Bauchschmerzen während der Menstruation

Ein Merkmal vieler Frauen ist, dass der Bauch vor der Menstruation aufgebläht ist. Dies trägt auch zu erhöhten Schmerzen an kritischen Tagen bei. Auf die Rolle der Hormone im Menstruationszyklus wurde bereits hingewiesen. Sie können die Tatsache hinzufügen, dass Progesteron, das kurz vor den kritischen Tagen mit Prostaglandinen "konkurriert", den Uterus für die Embryo-Adoption entspannen soll. Der Körper ist leicht vergrößert, wodurch der Bauch konvexer wird. Eigentlich ist dies eine der Manifestationen von PMS. Völlegefühl ist in diesem Fall nicht gefährlich, obwohl unangenehm.

Dies kann auch durch eine Verletzung der Flüssigkeitsentnahme aus dem Körper einer Frau verursacht werden. Seine Verzögerung macht sich auch an den geschwollenen Extremitäten, dem Gesicht bemerkbar, besonders wenn es viel Süßes oder Salziges gibt, wonach Sie durstig sind. Am Ende der kritischen Tage normalisiert sich der Wasseraustausch und die Schwellung sowie die Größe des Bauches nehmen ab. Während der Menstruation sollten Sie jedoch nicht von Schmerzen und Blähungen überrascht sein. Es ist besser, die Ernährung zu normalisieren und auf spätere Lebensmittel zu verzichten, die zur Gasbildung beitragen, und Eiweißfuttermitteln und Getreide den Vorzug zu geben. Sie können diuretische Dekokte von Kräutern einnehmen, die Schwellungen lindern, Blähungen vor der Menstruation und direkt in den Prozess und somit den Schmerz lindern.

Darmbeschwerden und Menstruation

Nicht jede Frau erleidet ein solches Phänomen während der Menstruation, aber es kann nicht als Rarität bezeichnet werden. In den ersten Tagen nach Beginn der Menstruation treten lose Hocker auf. Durchfall während der Menstruation tritt dank der gleichen Wirkungen von Prostaglandinen auf, die zum Abbau glatter Muskeln beitragen. Sie sind nicht nur von der Gebärmutter betroffen, sondern auch vom Darm. Seine Muskeln ziehen sich aktiver zusammen, was zu häufigerem und lockerem Stuhlgang führt. Es trägt nicht die Gefahr, im Gegenteil, es befreit eine Frau von Spannungen und starken Versuchen, die für Verstopfung und intensivierende Blutung charakteristisch sind.

In diesem Fall besteht keine Notwendigkeit, Medikamente gegen Durchfall einzunehmen. Durchfall vor der Menstruation hat die gleichen Gründe.

Pathologische Ursachen von Menstruationsschmerzen

Manchmal sind die Schmerzen während der Menstruation so groß, dass es unmöglich ist, sie zu ertragen. Solche Empfindungen werden kaum mit Pillen aufgenommen oder können gar nicht beseitigt werden, indem eine Frau ins Bett gelegt wird, wodurch sie während der gesamten kritischen Tage und sogar einige Tage später hilflos wird. Um herauszufinden, warum während der Menstruation Magenschmerzen so schmerzhaft sind, ist dies beim Frauenarzt erforderlich. Dies ist umso notwendiger, wenn solche Empfindungen plötzlich auftreten und in der vorherigen Menstruation war alles normal. Schließlich können gynäkologische und endokrine Erkrankungen während der Menstruation starke Schmerzen verursachen:

  • Hyperthyreose Übermäßige Aktivität der Schilddrüse, die die Konzentration von Prostaglandinen im Körper zu stark ansteigen lässt, kann Sie an kritischen Tagen über starke Schmerzen im Unterleib sowie über längere und intensive Menstruation informieren.
  • Sexueller Infantilismus Bei jungen Mädchen wird eine Unterentwicklung der Gebärmutter oder ihrer ungewöhnlichen Lokalisation festgestellt. Wenn am ersten Tag der Menstruation sehr starke Bauchschmerzen auftreten, die ähnlich sind, aber 2-3 Tage zuvor schwächere Empfindungen beobachtet wurden, sollte das Mädchen einem jugendlichen Frauenarzt gezeigt werden. In diesem Fall ist der Grund für das, was passiert, die mangelnde Elastizität des Uterus, wodurch die Blutentnahme aufgrund des engen Gebärmutterhalskanals verhindert wird;
  • Endometriose. Die Ausbreitung der inneren Gebärmutterschleimhaut außerhalb des Körpers ist auch durch schmerzhafte Menstruation gekennzeichnet. Überschüssiges Endometrium ist auch Prostaglandinen ausgesetzt und weist an kritischen Tagen seine äußere Schicht ab. Wenn der Schmerz stark ist, die Menstruation stark ist und auch die Abgabe außerhalb der kritischen Tage bemerkt wird, ist es möglich, dass sich das Organ über die Gebärmutter hinaus erstreckt. Ein zusätzliches Indiz für diese Diagnose ist, dass eine Woche vor der Menstruation der Magen gezogen wird. Endometriose macht vaginalen Sex auch unangenehm;
  • Entzündliche Erkrankungen der Gebärmutter, ihrer Teile und ihrer Anhänge. Zusätzlich zu der Tatsache, dass eine Frau mit Angst kritische Tage aufgrund von Schmerzen erwartet, hat sie Fieber, Schüttelfrost und Übelkeit. Ein weiteres Symptom ist das Ziehen des Unterleibs nach der Menstruation, obwohl dies normalerweise nicht der Fall sein sollte. Dasselbe Symptom kann auf eine hormonelle Belastung oder eine Infektionskrankheit des Fortpflanzungssystems hindeuten. Im letzteren Fall hat der Abfluss einen schlechten Geruch und verursacht einen Juckreiz des Damms;
  • Zysten, Fibrome und Tumore wirken an kritischen Tagen auch aktiver. Wenn eine Frau während der Menstruation starke Bauchschmerzen hat, ist der Ausfluss mit Flecken einer anderen Farbe dicker und üppiger als üblich, der Prozess verzögert sich, begleitet von Schwierigkeiten beim Wasserlassen, wahrscheinlich handelt es sich hierbei um eine der genannten Erkrankungen.

Muss ich mich mit den Menstruationsschmerzen befassen?

Wenn Empfindungen unerträglich sind und kritische Tage zu einem Albtraum werden, muss natürlich zuerst geklärt werden, warum der Magen während der Menstruation schmerzt. Wenn die Ursachen dafür pathologisch sind und keine Schmerzmedikamente gerettet werden, müssen Sie die erregende Krankheit loswerden. Die Wirksamkeit der Therapie wird sich manifestieren, einschließlich der Tatsache, dass die Frau die Linderung der Symptome von PMS und den Verlauf der Menstruation selbst bemerken wird.

In Abwesenheit von Krankheiten ist nicht jeder bereit, in kritischen Tagen auch leichte Schmerzen zu ertragen. In diesem Fall können Sie krampflösende und schmerzstillende Mittel einnehmen, aber nicht jedes Mal Drogen missbrauchen. Es ist viel sinnvoller, zumindest an kritischen Tagen und in den letzten Tagen eine angemessene Ernährung zu gewährleisten. Wenn eine Frau genug Schlaf bekommt, verbringen Sie genug Zeit in der Luft, um übermäßigen physischen und psychischen Stress zu vermeiden, der Schmerz wird beseitigt. Und es wird möglich sein, sie ohne Pillen zu überleben.

Zu fragen, warum ein Magenschmerzen während der Menstruation so schmerzhaft ist, sollte eine Frau ehrlich sein. Oft vergessen viele Menschen sich selbst und stellen die täglichen Sorgen über die Gesundheit. Und der Körper rächt sich auf diese Weise und fordert Aufmerksamkeit. Um den Zyklus anzupassen und das Leiden während der Menstruationsperiode loszuwerden, ist es oft notwendig, die Lebensweise zu rationalisieren.

Weitere Artikel Über Die Monatlichen